Rückblick Stammeswochenende 2018

Aufgrund des Coronavirus pausieren wir vorsorglich unsere Jugendarbeit, d.h. es finden keine Sippenstunden statt. Mehr Infos!

Die Teilnehmer*innen des Wochenendes.Am Freitag, den 19. September, trafen sich etwa 40 Dettinger Pfadfinderinnen und Pfadfinder, um gemeinsam auf die Owener Hütte zu laufen, wo sie das Wochenende verbringen sollten. Nach der Ankunft wurden die Zimmer bezogen und die Zeit bis zum Abendessen nutzten die Sipplinge und Mitarbeiter, um gemeinsam draußen zu Spielen.

Nach dem Abendessen gab es ein großes Quiz, indem die Kinder nicht nur Fragen beantworten mussten, sondern sich auch verschiedenen Aufgaben stellen mussten, die Geschick und Schnelligkeit erforderten.

Am Samstagvormittag stand das Geländespiel im Wald auf dem Programm. In zwei Teams spielten die Sipplinge ein Fangspiel gegeneinander, bei dem jeder Sippling eine bestimmte Rolle hatte und so eine Aufgabe im Team übernahm.

Nach der Rückkehr zur Hütte machten sich die Kinder in Gruppen an die „Fotostories“. Sie überlegten sich zu vorgegebenen Wörtern Geschichten, die sie in Bilder festhalten sollten, um am Abend ihre Geschichten zu präsentieren. Am Nachmittag ging es für alle Sipplinge – ausgenommen die Sipplkinge der Sippe Faultier – nach Kirchheim auf eine Hochzeit, um für den Bräutigam, unseren „Laukie“, der sich schon lange im Stamm und darüber hinaus aktiv ist, Spalier zu stehen. Die jüngsten Sipplinge und ihre Leiter verbrachten die Zeit an der Hütte bei verschiedenen Spielen. Am Abend stand im Rahmen einer Nachtwanderung noch die Aufnahme der Sippe Wombat in die Jungpfadfinderstufe an. In einer feierlichen Zeremonie wurden den Sipplingen ihre neuen Halstücher überreicht.

Am Sonntag machten wir uns nach einer kleinen Andacht und dem Aufräumen der Hütte zurück auf dem Heimweg. Wir hatten gemeinsam viel Spaß und freuen uns schon auf die Fahrten im nächsten Jahr.